Hans Blume studierte Klarinette und Saxophon in Detmold und München. Er schloss seine Studien als Diplommusiker und als staatlich gepfüfter Musiklehrer ab. Nach Lehr- und Wanderjahren mit Ensembles für zeitgenössische Musik bzw. der klassischen Moderne (Mutare-Ensemble, Frankfurt; Piano Possibile, München), sowie Aushilfen in Rundfunk-, Theater- und anderen Orchestern zog es ihn nach München.

In München gründete er das Ensemble Blumes Kleines Orchester. Ebenso erfreut Blumes Klassische Harmoniemusik seit vielen Jahren Musikliebhaber im süddeutschen Raum. Neben Auftritten mit dem Ballhausorchester La Rose Rouge hört man Hans Blume immer wieder als Gast bei Hans Reidels New Orleans Joymakers, in Dieter Holeschs Band Barcarole , und in der Begleitband von Albrecht von Weech. Blumes Klarinetten erklingen in zahlreichen Filmmusiken, etwa im Film Liesl Karlstadt und Karl Valentin von 2008.
Seit 1995 ist er ständiges Mitglied im Orchester der Bühnenmusik
der Bayerischen Staatsoper
 
Nach Lehrtätigkeiten an Musikschulen in NRW (Städtische Musikschule Warstein) und Bayern (Kreismusikschule Fürstenfeldbruck) arbeitet Hans Blume heute als selbständiger Instrumentallehrer und frei schaffender Musiker.
Am örtlichen Gymnasium betreut er Holzbläser der Musikkurse im Profilbereich, diverse Kammermusikgruppen, das Jazz-Salonorchester und nebenberuflich einige Schulklassen der Unter- und Mittelstufe.